M-Zug an der Sophie-Scholl-Mittelschule

Was wird im M-Zug gelernt?
 
Grundlage für Unterricht und Erziehung ist der Lehrplan für die Mittelschule, aber:

  • die Anforderungen orientieren sich am höheren Niveau des Bildungsgangs zum mittleren Schulabschluss,
  • die Lerninhalte werden ausgeweitet und vertieft behandelt,
  • die Schülerinnen und Schüler arbeiten selbstständiger und eigenverantwortlich,
  • die Aufgabenstellungen sind deutlich anspruchsvoller.

 

Welche Abschlüsse sind erreichbar?

  • der mittlere Schulabschluss am Ende der Jahrgangsstufe 10
  • der erfolgreiche Abschluss der Mittelschule am Ende der Jahrgangsstufe 9
  • der qualifizierende Schulabschluss der Mittelschule (Quali) durch Teilnahme an der besonderen Leistungsfeststellung.

 

Wie geht es nach dem mittleren Schulabschluss weiter?

  • ZUGANG ZU BERUFEN, deren Ausbildung auf den mittleren Schulabschluss aufbaut (z.B. Bürokauffrau/-mann, Optiker/in, Kommunikationselektroniker/-in, Polizist/-in, ...)
  • FACHOBERSCHULEN (FOS)
  • BERUFSOBERSCHULEN (BOS), nach abgeschlossener Berufsausbildung
  • FACHAKADEMIEN zur Ausbildung in medizinischer Technik, Sport, Fremdsprachen, ...  
  • TEILNAHME AM MODELLVERSUCH, der zum Abschluss einer Berufsausbildung und gleichzeitig zum Erwerb der Fachhochschulreife führt.

 

Was bringt der M-Zug den Schülerinnen und Schülern?

  • Sie können innerhalb der eigenen Schulart Mittelschule über vier Jahre konsequent auf den mittleren Schulabschluss vorbereitet werden.
  • Dieser Abschluss ist dem Realschulabschluss bzw. Wirtschaftsschulabschluss gleichwertig und verleiht die gleichen Berechtigungen.
  • Der Unterricht im M-Zug legt seinen Schwerpunkt auf Deutsch, Mathematik und Englisch.
  • Weiterer Schwerpunkt ist das Lernfeld ArbeitWirtschaft-Technik AWT, die Projektarbeit und die verstärkte Vorbereitung auf das Wirtschafts- und Arbeitsleben.
     

Was bringt der M-Zug der Mittelschule?
 
Sie ist zukünftig nun auch eine Angebotsschule – wie das die Realschule, die Wirtschaftsschule und Gymnasium sind.
 

Zugangsvoraussetzungen: M-Zug
 
… die im Zwischen-/Jahreszeugnis der 6. Klasse mindestens die Durchschnittsnote 2,66 aus Deutsch, Mathematik und Englisch erreicht haben.
 
Ab einem Schnitt (D-M-E) von 3,00, muss sich das Kind einer Aufnahmeprüfung* unterziehen.  
 
Natürlich gibt es auch später noch Möglichkeiten in die M8, M9 oder M10 zu gelangen.
 
 
 
… die im Zwischen-/Jahreszeugnis der 7. bzw. 8.  Klasse mindestens die Durchschnittsnote 2,33 aus Deutsch, Mathematik und Englisch erreicht haben.
 
Ab einem Schnitt (D-M-E) von 2,66, muss sich das Kind einer Aufnahmeprüfung* unterziehen.
 

 
… die im QA-Zeugnis mindestens die Durchschnittsnote 2,33 aus Deutsch, Mathematik und Englisch erreicht haben.  
 
Ab einem Schnitt (D-M-E) von 2,66, muss sich das Kind einer Aufnahmeprüfung unterziehen.